Zuschauen und Zuschauen lassen

Wir hatten uns schon vor längerer Zeit eingestanden, beide eine leicht aber noch vollkommen normale – voyeuristische Ader zu haben. Ab und zu befriedigten wir diese mit einem Porno. Meist kamen wir mit dem Anschauen nicht allzu weit, denn ein „guter“ Film machte uns dann so an, dass wir es bald vor dem Fernseher auf

Heisse Lesbenspiele am Strand

Ich lag alleine am Strand von Maspalomas, als Ich zwei akktraktive Mädels in den Dünen verschwinden sah. Es war die verspielte und erotische Art, die mich aufmerksam gemacht hatte, auf die beiden Mädels. Vielleicht waren sie grade mal zwanzig oder fünfundzwanzig Jahre, sicherlich aber nicht viel älter. Ich hatte gesehen, wie die Blondine der anderen,

Mein erotisches Ferienparadies

Auf meinen Urlaub hatte ich mich schon seit der Abreise von den letzten Ferien gefreut. Nicht, dass mich nur Land und Leute so magisch anzogen. Nein, ich wollte nun schon meinen vierten Urlaub in einer herrlichen Clubanlage verbringen, weil sie so recht nach meinem Geschmack war. Ich bin nun mal eingefleischter Spanner. Nirgends hatte ich

Der alte Mann und das junge Mädchen

Es war in einer Bar, als Sie schon ein wenig beduselt draußen eine Zigarette rauchte und ins Gespräch mit Freunden vertieft war, bei dem jemand einen blöden Spruch machte, woraufhin sie streitlustig fragte; ob sie ihre Zigarette in seinem Auge ausdrücken solle. Der etwas ältere, äußerst attraktive Mann fing an zu lachen und sagte; „im

Meine Rückkehr in die Familie

Ich war, im Gegensatz zu meiner Zwillingsschwester Johanna, immer ein fauler Schüler. Die Lehrer bescheinigten mir zwar ausreichend Intelligenz, doch drückte sich die nicht in den Noten aus, die ich nach Hause brachte. Einzig im Sport war ich immer sehr gut, wohl deshalb, weil es das einzige Unterrichtsfach war, welches mir Spaß machte. Meine schlechten

Melina

Melina ließ sich im weichen Leder der Rückbank des Mercedes zurück sinken. Sie hatte schlechte Laune und war unglücklich. Außer ihr war nur noch der Chauffeur im Auto. Es ging Richtung Schottland, zum ländlichen Anwesen ihres Onkels. Sie trug einen fast knielangen rosafarbenen Rock, eine weiße Bluse und Sandaletten, ebenfalls in rosa. Melina ist 1,76

Sex mit der Mutter Teil 2

Am nächsten Morgen war ich noch ganz durcheinander. Ich schlich zum Frühstück und wollte meiner Mama gar nicht in die Augen schauen. „Hallo Lex, gut geschlafen?“ fragte mich meine Mutter Sabrina. „Äh ja.“ war meine verlegene Antwort. „Was ist los, so schüchtern heute, war ich von dir gestern gar nicht gewohnt.“ „War das richtig was